Unendlich viel Energie 1

Wo soll die denn her kommen?

Ein Beitrag von Michael Schöllkopf

Aktuell überschlagen sich die Nachrichten über hohe Energiepreise und Engpässe, die Menschen haben Angst vor der nächsten Heizkostenabrechnung. Durch den russischen Angriffskrieg ist unsere Jahrzehnte lange Abhängigkeit von fossilen Energieträgern vielen erst bewusst geworden.

Aber hier mal eine gute Nachricht. Uns steht unendlich viel Energie zur Verfügung und mit uns ist die gesamte Menschheit gemeint. Diese Energie steht bereits seit Millionen von Jahren zur Verfügung, sie ist einfach da und wird lange nach der Menschheit noch vorhanden sein.

Kostenfrei stellt uns die Sonne das 10.000-fache des gesamten weltweiten Energiebedarfs zur Verfügung, frei Haus, ohne Wenn und Aber. Kein Kriegstreiber oder Despot kann den Zugang verwehren oder den Energiehahn abdrehen, wir müssen dazu auch nicht unsere Umwelt ausbeuten und unsere Lebensgrundlage zerstören.

Weltweit verfügbare Sonnenenergie. Die Farben in der Karte zeigen die örtliche Sonneneinstrahlung auf der Erdoberfläche gemittelt über die Jahre 1991–1993 (24 Stunden am Tag, unter Berücksichtigung der von Wettersatelliten ermittelten Wolkenabdeckung). Zur Deckung des derzeitigen Weltbedarfs an Primärenergie allein durch Solarstrom wären die durch dunkle Scheiben gekennzeichneten Flächen ausreichend (bei einem Wirkungsgrad von 8 %). Quelle:https://de.wikipedia.org/wiki/Sonnenenergie

Und noch eine weitere positive Nachricht. Wir haben das Wissen und die Möglichkeiten diese Energie zu nutzen, überall auf der Erde und dem gesamten Sonnensystem. Diese Energie ist universal einsetzbar, einzigartig und kann unterschiedlich genutzt werden.

  • Die Fotosynthese – ein biophysikalischer Prozess, ohne diese Umwandlung von Sonnenenergie gäbe es kein Leben auf der Erde.
  • Sonnenenergie kann direkt in Wärme umgewandelt werden (Solarthermie).
  • Die Edel-Energieform „Strom“ kann mit der Fotovoltaik direkt genutzt werden. Überall auf dem Planeten und das sogar bei bewölktem Wetter.
  • Windenergie ist ebenfalls auf die Aktivität der Sonne zurück zu führen, beide ergänzen sich hervorragend.
  • Mit Biomasse steht uns ein weiterer Ableger der Sonnenenergie zur Verfügung.
  • Kombiniert mit Kurzzeit-Speichern können wir die Energie sogar nachts nutzen und mit Langzeitspeichern auch im Winterhalbjahr.

Noch eine gute Nachricht: Dank der politischen Umsetzung im Jahre 2000 wurde ein einmaliges Gesetz, das EEG, beschlossen. Dieses Gesetz schuf die rechtlichen Grundlagen, erneuerbare Energien zu fördern und wirkte als Anschub für eine weltweite Transformation der erneuerbaren Energieerzeugung. Hier hat die Politik die Verantwortung übernommen und vorausschauend gehandelt.

Tausende von Bürgern, Genossenschaften, Landwirte und Vereine bauten Anlagen und schufen die Grundlage für ein neues nachhaltiges Stromerzeugungssystem. Die notwendige Technik entwickelte sich von einem Nischenprodukt zum weltweiten Massenprodukt mit günstigen Kosten. Bis 2012 war Deutschland darin weltweit führend, mit weit über 100.000 Arbeitsplätzen in der Branche.

Und noch eine gute Nachricht, das ganze funktioniert, Millionen von Menschen nutzen diese Energieform bereits, weltweit. Das Selbstverständnis notwendige Energie kostengünstig und umweltverträglich selbst zu erzeugen ist nur mit erneuerbarer Energie möglich.

Mittlerweile sind die Gestehungskosten für erneuerbare Energien günstiger wie für fossil oder atomar erzeugte Energien.

Fazit: Die Energie ist da, das Wissen und die Technik ist vorhanden, die Kosten sind kalkulierbar.

Also alles machbar – was ist dann das Problem ?

Schöllkopf